1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Jänner 2017

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Jänner 2017

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Jänner 2017. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Dienstag, 10. Jänner 2017

Visite
Intervallfasten – erstaunliche Erfolge
NDR, 20:15 Uhr

Schon seit Urzeiten ist der menschliche Stoffwechsel auf Fastenzeiten gepolt. Deshalb ist Kurzzeitfasten bis heute ideal, um Gewicht zu verlieren bzw. sein Gewicht zu halten. Beim Fasten kommt es zu heilsamen biochemischen Veränderungen im Körper wie zu einem verbesserten Zucker- und Fettstoffwechsel. Je nach Bedürfnis kann man beim Intervallfasten zwischen täglichen Essenspausen oder ganzen Fastentagen wählen – z. B. zwölf Stunden im Schlaf pausieren, oder eine Mahlzeit am Tag ausfallen lassen oder fünf Tage in der Woche normal essen und zwei Tage nichts. So lernt der Stoffwechsel, von seinen Reserven zu leben. In der restlichen Zeit isst man in Maßen, worauf man Lust hat. Studien haben gezeigt, dass Intervall-Fasten auch vor Typ-2-Diabetes und anderen Erkrankungen schützen kann.

Freitag, 20. Jänner 2016

Der Vorkoster
Volles Korn, voll im Trend: Welches Brot ist gesund?
WDR, 20:15 Uhr

Niemand zelebriert die Brotzeit besser als die Deutschen. Mit Wurst, Käse oder Marmelade darf Brot beim Frühstück und zum Abendbrot nicht fehlen. Das Grundnahrungsmittel kommt bei uns täglich auf den Tisch – dabei soll es möglichst abwechslungsreich, gesund und ausgewogen sein. Besonders Vollkornprodukte sind in den letzten Jahren zu einer festen Größe in unserem Brotkorb geworden. Doch was zeichnet ein Vollkornbrot eigentlich aus? Und was ist der Unterschied zum Körnerbrot? Eine Verkostung soll es zeigen: Erkennen die Verbraucher ein echtes Vollkornbrot? Backen wie vor 250 Jahren: Im Bergischen schaut sich Björn Freitag an, wie man früher Brot gemacht hat.

Vom Korn zum Mehl: In einer Kölner Getreidemühle erfährt der Vorkoster dann, wie sich Vollkornmehl von Weißmehl unterscheidet und wie es hergestellt wird. Außerdem: Ist das volle Korn im Brot wirklich so gesund? Welche Inhaltsstoffe stecken drin? Und worauf kann der Verbraucher achten. Und: Der Vorkoster zeigt, was man aus altem Brot noch Leckeres kochen kann.

Mittwoch, 25. Jänner 2017

Treffpunkt Medizin
Superkeime im Vormarsch – warum werden Antibiotika wirkungslos?
ORF III, 21:20 Uhr

Antibiotika zählen zwar weltweit zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten, aber genau darin liegt die Gefahr: Durch resistente Keime bleiben sie immer häufiger wirkungslos. Die Mikroorganismen haben sich angepasst und reagieren nicht mehr auf die Arznei. Das stellt die Humanmedizin vor enorme Probleme und veranlasst auch die Pharmaindustrie nun fieberhaft nach neuen Medikamenten zu forschen, denn die Zahl der resistenten Keime nimmt stetig zu. Die Ursachen sind nicht nur in der Humanmedizin zu suchen, denn auch in der Veterinärmedizin, der Massenproduktion von Tierfleisch und Lebensmittelindustrie kommen Antibiotika zum Einsatz. Gegen Viren sind Antibiotika ja bekanntermaßen wirkungslos und trotzdem werden virale Infekte ambulant oft mit Substanzen mit breitem Wirkungsspektrum behandelt, quasi zur Prophylaxe.

Ein weiteres großes Problem taucht mittlerweile im stationären Bereich auf: Sogenannte „Superkeime“, die durch ihre Widerstandsfähigkeit Therapien massiv erschweren, Krankenhausaufenthalte verlängern und letztlich auch zum Tode führen können. Auf internationaler wie nationaler Ebene gibt es daher Bestrebungen, diese Entwicklung noch aufhalten zu können und neue Substanzen zu entwickeln. treffpunkt medizin schaut hinter die Kulissen: bei Institutionen, in der Pharmaindustrie, im Spitalsbereich, in der Lebensmittelindustrie und der Forschung.

Dienstag, 31. Jänner 2017

Visite
Stromschlag gegen Depression: Elektrokrampftherapie
NDR, 20:15 Uhr

Bei einer schweren Depression kann eine Therapie mit kontrollierten Stromstößen wirksam sein, wenn die psychotherapeutischen und medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten beim Patienten ausgeschöpft sind. Forscher haben herausgefunden, dass die elektrische Stimulation bei Menschen mit chronischer Depression offenbar neues Nervenwachstum im Gehirn anregt und so den Verlauf der Krankheit positiv beeinflusst. Das künstlich herbeigeführte „Gewitter“ im Gehirn verläuft schonend unter Narkose und dauert nur wenige Sekunden.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Heilfasten: richtig Hungern will gelernt sein
– Brot & Gebäck – Ernährungsinfos
– Was sind Antibiotika?
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.