1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Jänner 2014

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Jänner 2014

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Jänner 2014. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Donnerstag, 9. Jänner 2014

service:gesundheit
Wege aus der Abhängigkeit – endlich Nichtraucher!
HR, 18:50 Uhr

Viele Raucher kennen diese Sätze: „Rauchen kann tödlich sein!“, „Rauchen verursacht Krebs!“ Auf jeder Zigarettenpackung prangt uns ein anderer Spruch entgegen. Und trotzdem: Der ungehemmte Griff zur Zigarette erfolgt weiterhin. Grund: Der Suchtstoff Nikotin. Er ist in unserem Gehirn unter anderem für die Ausschüttung des Glückhormons Dopamin verantwortlich und symbolisiert unserem Körper eine Art Belohnung, wenn wir zur Zigarette greifen.

Viele Raucher möchten aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen ihre Sucht beenden. Manche haben schon wiederholte Male versucht aufzuhören, doch schaffen sie es nicht dauerhaft. Woran liegt das? Was hilft wirklich gegen die Sucht? Reicht der eigene Wille aus oder sind zusätzliche Hilfsmittel, wie das Nikotinpflaster, erforderlich? Gibt es einen Königsweg aus der Abhängigkeit? Wir begleiten eine Raucherin bei ihrem Versuch, endlich Nichtraucherin zu werden.

„service: gesundheit“ zeigt, was das Nikotin mit unserem Körper macht, welche Möglichkeiten zur Abgewöhnung es gibt und wie auch Sie es schaffen können, endlich Nichtraucher zu werden.

Donnerstag, 16. Jänner 2014

service:gesundheit
Unser Herz
HR, 18.50 Uhr

Unser Herz, der Motor des Lebens. Normalerweise spüren wir von der Arbeit unseres Herzens nicht viel – es sein denn, es gerät aus dem Takt oder bleibt gar stehen.

Ein Herzinfarkt! Welche Symptome können uns warnen? Empfinden Frauen andere Anzeichen als Männer? Kann Unglück das Herz lähmen? Und: Gibt es das, ein Herzinfarkt-Gen?

Montag, 20. Jänner 2014

Ärzte ohne Grenzen: Dem Leben verschrieben
Episode 2
Servus TV, 20.15 Uhr

Sie bereisen den Globus, um Menschenleben zu retten, wagen sich dabei in Krisenregionen wo Hunger, Krieg und Krankheiten wüten und lassen für ihre Einsätze den geregelten Alltag hinter sich. „Ärzte ohne Grenzen – Dem Leben verschrieben“ zeigt das Leben der Mitarbeiter von „Ärzte ohne Grenzen“ (Médecins Sans Frontières, MSF) so wie es wirklich ist. Ohne Pathos, ohne Klischees, ohne Heldenkult.

Acht Folgen begleitete Stefan Tauber, Regisseur und Kameramann von „Dem Leben verschrieben“ (Montag wöchentlich, 20.15 Uhr auf Servus TV) die Geschicke der Helfer in aller Welt: „Wir wollten die Arbeit durch die Augen der internationalen Mitarbeiter beschreiben“, erklärte Tauber. Er besuchte zehn Hilfsprogramme etwa im Irak, im Südsudan in der Demokratischen Republik Kongo, und in Kenia.

Donnerstag, 23. Jänner 2014

Hauptsache gesund
Wie eine Erkältung auf’s Herz gehen kann
MDR, 21.00 Uhr

Der 26-jährige Langstreckenläufer René Herms aus dem sächsischen Lohmen wurde eines Tages tot vor seinem Computer gefunden. Erst durch eine Obduktion konnten Ärzte die Ursache klären: Eine Herzmuskelentzündung verursacht durch einen grippalen Infekt. René Herms ist kein Einzelfall, es kann jeden treffen. Immer wieder erkranken Menschen an den Folgen einer scheinbar harmlosen Erkältung oder Grippe.

Nicht jeder stirbt, doch ist der Herzmuskel erst einmal geschwächt, bleibt als einzige Therapie oft nur ein Kunstherz oder eine Transplantation. In spezialisierten Transplantationskliniken sind solche Operationen heute Standard und ermöglichen den Betroffenen ein zweites Leben, wenn sie rechtzeitig ein neues Herz bekommen.

„Hauptsache gesund“ klärt auf, wie man sich vor den gefährlichen Keimen schützt und welche Warnsignale auf eine Entzündung hindeuten. Außerdem sind wir vor Ort in einer Transplantationsklinik.

Donnerstag, 30. Jänner 2014

Hauptsache gesund
Risiko auf dem Teller – wenn Lebensmittel krank machen
MDR, 21.00 Uhr

Wer unter Gicht leidet, sollte Hülsenfrüchte meiden und Nierenkranke müssen sich vor Orangen, Bohnen oder Bananen hüten. Richtig gefährlich ist für sie eine hellgrüne Frucht, schlicht Sternfrucht (Karambole) genannt. Sie kann bei ihnen Verwirrung, Bewusstlosigkeit, ja sogar den Tod verursachen. Die Ursache: ein Nervengift, das nicht über die Nieren ausgeschieden wird.

Doch auch andere harmlose Lebensmittel wie Brot, Milch oder Grapefruit können zu beträchtlichen gesundheitlichen Problemen führen. Manche Lebensmittel gehen unheilvolle Wechselwirkungen mit Medikamenten ein. So vertragen sich Blutdrucksenker nicht mit Pampelmusen. Und manche Menschen entwickeln im
Laufe ihres Lebens Allergien, die lebensgefährlich werden können. Zudem steigt die Zahl derer, die an Lebensmittelunverträglichkeiten leiden.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Raucherentwöhnung
– Arthritis: neue Medikamente zur Behandlung
– Herz | Körperatlas
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)