1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Gesund durch den Winter

Gesund durch den Winter

Gesund durch den Winter

Bewegung, Sport und gesunde Ernährung: Dies in erster Linie nehmen sich die Österreicher vor, um gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Und damit tragen sie ganz wesentlich dazu bei, ihr Wohlbefinden im Winter zu steigern, meint der Fonds Gesundes Österreich. Ganz abgesehen davon, dass sich durch diese gesundheitsfördernden Maßnahmen auch das Immunsystem stärken lässt – ein wichtiger Effekt in der Grippezeit.



Jedes Jahr schwappt die Grippewelle über Österreich – alleine in Wien erkranken am Höhepunkt der Epidemie pro Woche rund 15.000 – 20.000 Menschen an grippalen Infekten. Univ. Prof. Dr. Anita Rieder, Sozialmedizinerin an der Medizinischen Universität Wien und Fachbeirätin des Fonds Gesundes Österreich, mahnt aus diesem Anlass Vorbeugemaßnahmen ein, um gegen die Grippe gewappnet zu sein: Gerade jetzt in der Grippezeit ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken. Wer sich also fit hält und vitaminreich ernährt, kann, wenn er oder sie erkrankt, die Grippe auch besser überstehen und wird schneller wieder gesund, so Prof. Rieder.

Eine aktuelle Umfrage unter 500 ÖsterreicherInnen, die der Fonds Gesundes Österreich vom Marktforschungsinstitut ISMA durchführen ließ, legt nahe, dass die Österreicher im Winter durchaus Wert auf die Stärkung ihres Immunsystems und auf ihre Gesundheit legen: Immerhin 43 Prozent der ÖsterreicherInnen geben an, ihre Gesundheit in der kalten Jahreszeit speziell durch Bewegung zu fördern. 38 Prozent setzen auf Sport, um gesund durch den Winter zu kommen, und 20 Prozent der Befragten wollen durch gesunde Ernährung ihr winterliches Wohlbefinden steigern Maßnahmen, die allesamt auch das Immunsystem stärken und grippale Infekte besser überstehen lassen. Besonders aktiv zeigen sich dabei laut Umfrage die 30- bis 50-Jährigen. Nur 22 Prozent tun nichts, um im Winter ihre Gesundheit zu fördern.

Noch gesundheitsorientierter zeigen sich die ÖsterreicherInnen, nach ihren Plänen für das ganze Jahr befragt: 54 Prozent der Landsleute wollen laut der ISMA-Umfrage heuer mehr Bewegung machen, und 41 Prozent geben an, sich gesünder ernähren zu wollen.

Spazieren und Schilaufen hoch im Kurs

Sinken die Temperaturen, sinkt auch der Bewegungsdrang der ÖsterreicherInnen: 41 Prozent machen im Winter eher weniger Bewegung als in der wärmeren Saison. Doch immerhin: die Hälfte der Befragten macht im Winter gleich viel Bewegung wie im Frühling, Sommer und Herbst. Frische Luft scheint die ÖsterreicherInnen besonders zur Bewegung zu motivieren: Spaziergänge (33 Prozent) und Wanderungen (7 Prozent) stehen bei jenen Befragten, die Bewegung während der kalten Jahreszeit in ihr Gesundheitsprogramm einbauen, an erster Stelle. Indoor-Aktivitäten wie Fitnesscenter-Besuche (4 Prozent), Gymnastik (3 Prozent) oder Übungen am Heimtrainer (2 Prozent) werden vergleichsweise selten genannt. Beim Sport führen Schilaufen und Snowboarden (20 Prozent) die Beliebtheitsskala an, gefolgt von Laufen und Schwimmen (je 8 Prozent). Unter 5 Prozent der Befragten üben im Winter klassische Indoor-Sportarten wie Gymnastik und Turnen (je 3%) aus oder trainieren im Fitnesscenter (4%).

Dennis Beck, Geschäftsführer des Fonds Gesundes Österreich, kann diesen Befragungsergebnissen einiges abgewinnen: Jede zusätzliche körperliche Aktivität kann gesundheitsförderlich sein. Gerade in der kalten Jahrszeit, wenn die warme Wohnung oft verlockender scheint als die unwirtliche Kälte, sollte man bewusst möglichst viel Bewegung in den Tagesablauf integrieren.

Bewegung stärkt das Immunsystem

Dass bewegte Menschen nicht nur ihre Fitness und ihr allgemeines Wohlbefinden steigern, sondern was in der winterlichen Grippe- und Erkältungszeit besonders wichtig ist auch ihr Immunsystem stärken, ist mittlerweile durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Körperliche Bewegung zeigt positive Effekte auf die Abwehrkräfte des Körpers , weiß Univ. Prof. Dr. Anita Rieder. Durch regelmäßige Bewegung und moderates Ausdauertraining werden Botenstoffe freigesetzt, die das Immunsystem stimulieren. Geschieht das regelmäßig, erfolgt auch ein Training des Abwehrsystems . Allerdings sei dafür nicht sportliche Höchstleistung entscheidend, so Prof. Rieder, sondern eine regelmäßige aktive Betätigung in Form von längeren Spaziergängen an der frischen Luft, Joggen oder Schwimmen.

20 Prozent achten auf gesunde Ernährung im Winter

Von jenen Befragten, die in Sachen Wintergesundheit auf gesunde Ernährung setzen, wird vor allem auf vitaminreiche Kost mit viel Obst und Gemüse geachtet. Zu recht, wie ErnährungsexpertInnen meinen: Eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen, die er gerade im Winter besonders braucht , sagt Mag. Rita Kichler, Ernährungswissenschafterin und Gesundheitsreferentin im Fonds Gesundes Österreich. Obst enthält nicht nur Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch eine Reihe bioaktiver Substanzen wie Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Sekundäre Pflanzenstoffe hemmen Bakterien, schützen vor Infektionen und beeinflussen unser Immunsystem positiv. Mag. Kichler empfiehl zur Stärkung des Immunsystems ausgewogene Ernährung, die sich neben Obst und Gemüse aus Milchprodukten, Vollkornerzeugnissen, Kartoffeln und Hülsenfrüchten zusammensetzt.

Österreich in Bewegung

Mit seiner aktuellen Kampagne unter dem Motto „Es ist nie zu spät, den ersten Schritt zu tun“ will der Fonds Gesundes Österreich gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium möglichst viele ÖsterreicherInnen durch TV-Spots, Plakate, Inserate und regionalen Aktionen in Bewegung bringen . Die Initiative soll die Schwellenängste bislang inaktiver Menschen abbauen und zu mehr gesundheitsförderlicher körperlicher Aktivität anregen. Im Rahmen der Kampagne wird besonders die Bedeutung regelmäßiger Bewegung, die in den Alltag integriert wird, betont. Wir wollen zeigen, dass es gar nicht so schwierig ist, den ersten Schritt zu tun , sagt Dennis Beck.

Linktipps:

– Wärmendes für den Winter – 10 Tipps gegen die Kälte
– Heilmittel Bewegung
– Bewegung – Es ist nie zu spät für den ersten Schritt
– Fitness von A bis Z

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.