1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 Sterne von 5)
Der perfekte Grillburger | Rezept

Der perfekte Grillburger | Rezept

Grillburger

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 4 Scheiben Cheddar
  • etwas Kopfsalat
  • Tomatenketchup
  • Röstzwiebel, Gurkerl
  • Salz, Pfeffer, Chilli
  • 1/2 kg Faschiertes vom Rind
  • 4 Stück Hamburger Brötchen (Buns)
  • 80 Gramm Bacon
  • 1/2 Zwiebel


In der Grillsaison geht doch nichts über einen saftigen Burger. Beim Fleisch sollten Sie auf faschiertes Rindfleisch (optimal: von der Schulter) zurückgreifen und es erst kurz vor der Zubereitung würzen. Verwenden Sie ein Grillgitter, das erleichtert das Handling am Rost über offener Glut ungemein. Gewendet werden die Burger am besten nur einmal.

Grillburger ohne Ketchup geht nicht, aber herkömmliches Ketchup enthält oft Unmengen Zucker, Essigsäuren und zweifelhafte Zusätze. Machen Sie Ihr Ketchup daher lieber selbst und sorgen Sie damit für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis. Für selbstgemachtes Ketchup 650 g pürierte Tomaten, 2 EL Apfelessig, 1 gehackte Zwiebel, ½ Teelöffel Meersalz, etwas Piment, 1 Gewürznelke, etwas Knoblauch und/oder Chili je nach Belieben unter Rühren zum Kochen bringen. Den Topf mit einem Deckel schließen und Ketchup bei niedriger Hitze und unter gelegentlichem Umrühren für 20 Minuten köcheln lassen. Gegen Ende 2 EL Honig hinzugegeben. Ergibt ca. 500 ml Ketchup und hält etwa ein halbes Jahr. Allerdings muss er dafür kühl und dunkel gelagert werden.

Der perfekte Grillburger | Rezept

Gesamt: 35 Minuten

Portionen: 4 Portionen

Kalorien pro Portion: ca. 390 kcal

Der perfekte Grillburger | Rezept

Super Rezept für den perfekten Grillburger - einfach nachzukochen! Schritt-für-Schritt Anleitung & clevere Tipps für selbstgemachtes Ketchup.

Zutaten

  • 1/2 kg Faschiertes vom Rind
  • 4 Stück Hamburger Brötchen (Buns)
  • 80 Gramm Bacon
  • 1/2 Zwiebel
  • 4 Scheiben Cheddar
  • etwas Kopfsalat
  • Tomatenketchup
  • Röstzwiebel, Gurkerl
  • Salz, Pfeffer, Chilli

So wird's gemacht:

  • 1. Das Faschierte mit Salz, Pfeffer und je nach Geschmack mit etwas Chilli würzen. Wichtig ist, dass das Fleisch lange durchgeknetet wird. Dies geht am besten mit einer Gabel oder dem Knethaken am Mixer.Dadurch werden die Eiweiße im Fleisch aktiviert und die Masse bekommt eine bessere Bindung und fällt nicht auseinander.
  • 2. Faschiertes in vier gleich große Teile aufteilen. Die einzelnen Portionen zwisch den Handflächen zu festen Kugeln rollen. Anschließend die geformten geformten Kugeln zwischen Frischhaltefolie legen und mit einem Topf flach pressen. Darauf achten dass die sogenannten Patties schön rund werden. Die Patties sollten nicht dicker als ein halber Zentimeter sein und im Durchmesser mindestens so groß wie die Brötchen.
  • 3. Den Grill gut vorheizen und mit etwas Öl bestreichen. Die Fleisch-Patties auf einer Seite gut anbraten und dann wenden. Nun auf die schon fertige Seite den Cheddar legen und schon schmelzen lassen.
  • 4. Zeitgleich den Bacon mit auf den Grill legen und schön kross werden lassen.
  • 5. Die Brötchen durchschneiden und ebenfalls kurz auf dem Grill anrösten. Achtung, die Brötchen verbrennen rasch!
  • 6. Die Hamburger Brötchen mit Salat, Zwiebeln, Röstzwiebeln, Ketchup, Bacon und dem Fleisch belegen und gleich servieren.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Well done - Braten, Grillen & Räuchern. Das Kochbuch für Männer!

Well done – Braten, Grillen & Räuchern. Das Kochbuch für Männer!

Selbst gemachte BBQ-Saucen, tolle Rubs und kreative Rezepte von der überfahrenen Ente über geknebelte Jakobsmuscheln bis zur Wildschweinbratwurst und dem Brot in der Dachrinne machen den Grillabend wieder zu einem echten Männer-Erlebnis. Direkte und indirekte Hitze nutzen, Fisch und Fleisch schonend zubereiten oder die eigene selbstgemachte Salsiccia genießen das alles ist gar nicht so schwer.

Kundenrezension: „Nette Rezeptideen mit Humor gewürzt … interessante Anregungen, die über das 0815-Grillen weit hinausgehen. Auch Räuchern und selbst Wursten werden aufgegriffen und schön rübergebracht. Zwischendurch findet Mann immer wieder mal was zum Schmunzeln! “

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Rezept: Burger mit Gorgonzola
– Rezept: Rindersteak vom Grill
– Gegrilltes T-Bone-Steak dry-aged
– Grill-Infos: Tipps von A bis Z
– alle Grillrezepte auf einen Blick