1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 2,80 Sterne von 5)
dasmundwerk – Abenteuer und Experimente in Küche und Design

dasmundwerk – Abenteuer und Experimente in Küche und Design

Mundwerk - der Food Blog

„Mundwerk setzt sich zusammen aus Mundart und Handwerk. Die österreichische Mundart ist etwas besonderes, sie wird von Generation zu Generation weitergegeben und ist Teil unserer Kulturgeschichte“ – so die Einleitungsworte auf dem Blog ‚das Mundwerk‘ von Melanie Limbeck. Mittlerweile ist ‚Mundwerk‘ eine Marke für burgenländische Spezialitäten geworden. Das Label handelt nur mit qualitativ hochwertigen Produkten die im Einklang mit der Natur erzeugt werden. Bäuerliche, regionale Spezialitäten wie Marmeladen, Chutneys, Öle, Gewürze und ähnliches werden von verschiedenen burgenländischen Produzenten zusammentragen und nach gründlicher Qualitätsprüfung unter dem Label ‚Mundwerk‘ vermarktet.



Mundwerk – das Konzept

Wichtig bei der Gestaltung des Konzeptes von ‚Mundwerk‘ war allen Beteiligten, dass die burgenländische Eigenart bewahrt und die wertvollen Produkte in ihrer Unverwechselbarkeit präsentiert werden. Auch durch die Sprache und die authentische Benennung der Produkte mit ihren regionalen Eigennamen soll ein Stück Kultur für nachfolgende Generationen bewahrt werden.

Pannonien

Doch im Burgenland gibt es nicht nur eine Mundart – sondern viele verschiedene: deutsche Dialekte, ein sehr komplexes Burgenland-Kroatisch und die Mundart(en) der ungarischen Sprachinseln. Der ressourcenschonende Umgang mit der Natur bezüglich Rohstoffen und Lebensmitteln ist Melanie genau so wichtig, wie die ‚Arterhaltung‘ der unterschiedlichen Dialekte.

Das spiegelt sich auch in ihrem Blog wider: nicht nur gibt es regionale Rezepte, sondern diese werden auch in den unterschiedlichen Mundarten beschrieben – ein passendes Sprichwort, eine typische Redensart da und dort sind wunderbare Auflockerungen in einem wunderbaren Blog.

Auch beim Label Mundwerk wird bei Verpackung und Design Wert auf Authentizität der Sprache gelegt – und bei den Zutaten natürlich sowieso!

Über Melanie Limbeck

Aufgewachsen in einer kleinen Dorfbäckerei, täglich umgeben von großartigem Gebäck und köstlichem Brotduft, fiel Melanie das Aufstehen schon als Kind nicht schwer. Schon die Großeltern entstammten Bäckersfamilien und verführt von all den Köstlichkeiten wuchs Melanies Begeisterung für Kulinarik Tag für Tag. Später kam noch familienbedingt das Interesse für Schnaps und Wein dazu und da Wein und Kulinarik ja bekanntlich kaum voneinander zu trennen sind, führte eins zum anderen und ‚Genuss‘ wurde eine große Leidenschaft.

Inspirationsquellen für neue Rezept sind die Schätze der Natur im eigenen Garten und probiert wird so lange bis es schmeckt. Und so lautet auch Melanies ultimativer Küchentipp wenig überraschend: „Probieren, probieren, probieren! Ein Löffelchen hiervon, eine Prise davon. Nach jeder Zutat sollte man sein Gericht probieren und abschmecken. Eine kleine Rosmarinnadel, eine Prise Zimt oder ein Schuss Olivenöl können uns manchmal schon in ferne Länder entführen.“

‚Mundwerk‘ sind ‚Ehrliche Produkte spannender Menschen‘

Mundwerk – ein wunderschöner Blog in dem die Designerin ihre Leidenschaft zu Wein und Kulinarik mit ihrer Naturverbundenheit und der Liebe zum Kochen verbinden kann. Mundwerk ist eine Dokumentation kreativ-kulinarischer Experimente und Abenteuer. Nicht umsonst wurde dasmundwerk.at beim Food Blog Award 2014 (die besten Foodlbogger im deutschsprachigen Raum) mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

Das Kochbuch

Im November 2015 ist es soweit. Das erste Kochbuch von Melanie wird veröffentlicht! Das Buch trägt den wunderschönen Titel “Vom Einfachsten das Beste – pannonisch kochen und leben” und wird im Verlag Gusto Edition erscheinen.

Das Schöne daran ist, dass Melanie bei der Gestaltung des Buchs völlig freie Hand hatte. Nicht nur was die Rezepte betrifft, sondern auch bezüglich Fotos, Texte und Design hatte Melanie volle Entfaltungsmöglichkeit – Alles aus einer Hand! Es wird eine kulinarische Geschichte erzählt, über Zutaten, die nie fehlen dürfen, Speisen die fest mit der Region verankert sind und Rezepte mit Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Getreide. “Vom Einfachsten das Beste” erzählt auch die Geschichten von neun ausgewählten Produzenten in Pannonien.

In den rund 90 Rezepten werden nur Lebensmittel verwendet, die in Österreich regional erzeugt werden, großteils kommen sie aus der näheren Umgebung oder sogar aus dem eigenen Garten.

Normerweise präsentieren wir an dieser Stelle ein Rezept, abed weil uns die Blog- und Fototipps so gut gefallen, wollen wir diesmal eine Ausnahme machen und diese in aller Kürze präsentieren. Hier aber ein Überblick über die Strukturierung des Blogs, bzw, seines Rezeptteils:

Die Rezepte unterteilen sich in

  • Frühstück
  • Hauptspeisen
  • Süsse
  • Starters
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

und sind nach den Kategorein ‚glutenfrei‘, ‚laktosefrei‘ und ‚vegetarisch‘ kategorisiert.

Manchmal verstecken sich die Rezepte auch erst mitten in der Geschichte, die erzählt wird: Das Rezept zum ‚Lammragout mit roten Trauben‘ ist z.B im Artikel über die Weinlese 2015 versteckt.

Mundwerk-Tipps nach einem Jahr Blog-Erfahrung

  • Sei authentisch
  • Investiere in gute Fotos
  • Poste nur was dich selbst interessieren würde
  • Weniger ist mehr
  • Kreiere ansprechende Überschriften
  • Mache Fehler und habe Spaß dabei

Und hier ein paar Tipps für gute Foodfotos

  • Fotografiere im Freien, oder vor einem Fenster, jedoch nie in direktem Sonnenlicht
  • Vermeide den Blitz
  • Verwende passende Küchenrequisiten. Alte Schalen, Teller und Besteck bringen mehr Authentizität und Gefühl in deine Bilder
  • Solltest du mit den Handy fotografieren benutze spezielle Apps wie Instagram um deine Fotos kreativer zu gestalten
  • Entwickle deinen eigenen Stilund bleibe deinem Fotostil treu

Zum Abschluss drei persönliche Fragen rund ums Essen

gesund.co.at: Was ist Dein Lieblingsrezept?

Melanie: ist aktuell das Lammragout mit roten Trauben, da es so schön die aktuelle Saison widerspiegelt.

Gesund.co.at: Dein Lieblingsbuch rund ums ‚kulinarische‘?

Melanie: Das kann ich schwer sagen, ich liebe Kochbücher über alles und finde sie teilweise viel spannender als Romane 😉

gesund.co.at: Dein Lieblingsfilm rund ums ‚kulinarische‘?

Melanie: Kiss the Cook – so schmeckt das Leben. Den Film mag ich deshalb weil er so unglaublich witzig und charmant ist.

Linktipps:

– dasmundwerk
– Foodblog – was ist das?
– Foodtastic
– Mundwerk Kochbuch: Vom Einfachsten das Beste
– Saisonkalender
– Schmankerl und Delikatessen