1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Sterne von 5)
Cordon Bleu | Rezept

Cordon Bleu | Rezept

Cordon Bleu | Rezept

Zutaten (für 4 Portionen):

  • Semmelbrösel
  • Mehl (zum Panieren)
  • Pflanzenöl (zum Herausbacken)
  • Zitronenspalten (zum Garnieren)
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Stk. Schnitzel (Kalb)
  • 8 Scheiben Schinken
  • 4 Scheiben Käse (Gouda, Emmentaler)
  • 2 Stk. Eier (für die Panier)


Ob Kalb oder Schwein, warm oder kalt: Schnitzel sind in allen Varianten die absolute Nummer 1 der Österreicher! Corden bleu, das mit Schinken und Käse gefüllte panierte Kalbschnitzel ist quasi die Steigerungsstufe des klassischen Wiener Schnitzels. Dabei ist der Ursprung des Rezeptes unklar, es ranken sich viele Geschichten um die Entstehung, belegt ist keine davon. Fest steht, dass der Ausdruck „cordon bleu“ im Französischen eine Metapher für hohe Kochkunst ist.

Und eine solche ist es zweifellos, wenn das gefüllte Schnitzel (anstatt Kalbfleisch kann natürlich auch Schwein, Pute oder Huhn verwendet werden) perfekt gelingt. Für die perfekte Panier die Schnitzel Cordon bleu während des Ausbackens durch Schwenken der Pfanne ständig in Bewegung halten und immer wieder mit heißem Fett übergießen, damit sie schön soufflieren.

Cordon Bleu | Rezept

Gesamt: 30 Minuten

Portionen: 4 Portionen

Kalorien pro Portion: 0 - keine Angabe

Cordon Bleu | Rezept

Tolles Rezept für knusprig-saftiges Corden bleu - schnell & einfach nachzukochen! Mit Schritt-für-Schritt Anleitung!

Zutaten

  • 4 Stk. Schnitzel (Kalb)
  • 8 Scheiben Schinken
  • 4 Scheiben Käse (Gouda oder Emmentaler)
  • 1-2 Stk. Eier (für die Panier)
  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Pflanzenöl
  • Zitronenspalten (Garnitur)
  • Salz, Pfeffer

So wird's gemacht:

  • 1. Für das Cordon Bleu die Schnitzel in Klarsichtfolie einschlagen, dünn ausklopfen und dabei darauf achten, dass sie nicht einreißen. Auf beiden Seiten salzen und pfeffern.
  • 2. Auf eine Hälfte jedes Schnitzels eine Scheibe Schinken, eine Scheibe Käse und wieder Schinken legen.mZusammenklappen und die Ränder mit Zahnstochern fixieren.
  • 3. Eier in einem tiefen Teller gut verschlagen. Auf einem flachen Teller eine kleine Tasse Mehl streuen, auf einem dritten Teller Semmelbrösel (Paniermehl) verteilen.
  • 4. Nun Schnitzerl zuerst in Mehl wenden, durch das Ei ziehen und in Bröseln wälzen.
  • 5. In einer großen Pfanne (oder 2 Pfannen) reichlich Öl erhitzen. Cordon Bleus einlegen, goldbraun herausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Das Bäuerinnen-Kochbuch der Jahreszeiten. 365 Rezepte nach dem Erntekalender

Das Bäuerinnen-Kochbuch der Jahreszeiten

Die Salzburger Bäuerin und Köchin Heidi Huber legt in ihrer Küche großen Wert auf frische heimische Zutaten, die an Geschmack und Vitamingehalt einfach nicht zu übertreffen sind.

Die Verbindung von modernen Erkenntnissen aus der Ernährungslehre und überliefertem bäuerlichem Wissen macht das Buch zu einem unverzichtbaren Begleiter durchs Jahr. Genießen Sie 365 köstliche Rezepte nach dem Erntekalender!

Kundenrezension: „In diesem Buch sind wirklich regionalee Rezepte, die allesamt mit „normalen“ Zutaten der Saison auskommen. Inspirierend und Sehr nachkochenswert!“

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Rezept: Wiener Schnitzel mit Cranberry-Mayonnaise
– Rezept: Schnitzel in Käsekruste mit Spargel
– Rezept: Piccata Milanese
– Fleisch und Geflügel Rezepte